Bremen Tourismus – Tradition und Weltoffenheit!

Katalog Bremen Tourismus

Bremen Tourismus

Tradition und Weltoffenheit!
Katalog-Nr. 054

Bremer Touristik-Zentrale GmbH
Findorffstraße 105
28215 Bremen

0421 3080010

info@bremen-tourism.de

www.bremen.de/tourismus

  • Bremen Tourismus
  • Bremen Tourismus
  • Bremen Tourismus

Bremen, die Stadt am Fluss

Sie fließt mitten durchs Herz der Metropole und hat Bremen als Handelsweg überhaupt erst zu der stolzen Hansestadt gemacht, die es ist: die Weser. Das Seefahrer-Flair ist bis heute lebendig und für Touristen von besonderem Reiz. Mit dem Fluss auf Tuchfühlung gehen die Bremer und ihre Gäste an der Uferpromenade Schlachte. Insbesondere bei schönem Wetter pulsiert hier das Leben der Stadt.

Von den Terrassen und Gärten einer vielfältigen Gastronomie aus lässt sich der Blick aufs Wasser genießen. Historische und moderne Schiffe säumen den Kai und lassen Urlaubsstimmung aufkommen. Etwa 2.000 Sitzplätze stehen den Gästen während der Sommersaison in den Bier- und Sommergärten an der Schlachte zur Verfügung. Seit Ende 2017 liegt hier auch die Alexander von Humboldt als Hotel- und Restaurantschiff vor Anker. Die markante Dreimastbark mit den grünen Segeln ist bekannt aus der internationalen Werbung, für die sie von der Bremer Brauerei Beck und Co. eingesetzt wurde. Kunst und Kultur gibt es auf dem Theaterschiff und übernachten lässt es sich vorzüglich auf einem der Hotelschiffe.

Nur eine kurze Fährfahrt entfernt liegt auf der anderen Weserseite ein Sandstrand mitten in der Stadt. Hier können sich Sonnenanbeter bräunen lassen und Kinder Sandburgen bauen.

Noch etwas weiter weserabwärts treffen Geschichte und Moderne des maritimen Bremens aufeinander. In der Überseestadt entstehen auf einem der größten Baugebiete Europas aus einem alten Hafengelände zeitgemäße Wohn-, Arbeits- und Freizeitquartiere. Schiffe, Warenumschlag und Seebären-Raubeinigkeit prägten einst die Hafenreviere und ihre Menschen. Damit ist die Überseestadt der ideale Standort für das Hafenmuseum im Speicher XI. In unmittelbarer Nähe eines zugeschütteten Hafenbeckens beleuchtet das Museum die letzten 120 Jahre Bremer Hafengeschichte.

Weiter flussabwärts im Nordbremer Stadtteil Vegesack werden die maritimen Traditionen besonders gepflegt. Hier, wo vor fast 400 Jahren der erste künstliche Hafen Deutschlands entstand, präsentiert sich die 1.852 Meter lange Maritime Meile entlang der Weser mit ihren Sehenswürdigkeiten rund um Museumshaven, Kapitänshäuser und Signalstation. Seit 1996 liegt hier das einzig erhalten gebliebene Vollschiff der deutschen Schifffahrtsgeschichte, die „Schulschiff Deutschland. Außerdem ist Vegesack alljährlich Schauplatz maritimer Veranstaltungen wie zum Beispiel dem Festival Maritim. Es präsentiert Sea-Songs und Shanties aus aller Welt.

Kiek mol rin!

« Zurück zur Übersicht