Frankenwald – "Draußen. Bei uns."

Katalog Frankenwald

Frankenwald

"Draußen. Bei uns."
Katalog-Nr. 005

FRANKENWALD TOURISMUS Service Center
Adolf-Kolping-Straße 1
96317 Kronach

09261 601517

mail@frankenwald-tourismus.de

www.frankenwald-tourismus.de

  • Frankenwald
  • Frankenwald
  • Frankenwald

Volle Muskelkraft voraus:

Der Frankenwald bietet sowohl Familien und Genussradlern als auch Leistungssportlern die richtige Tour für jeden Fitnessgrad

Einmal mit Kind und Kegel rund um Bayerns größte Trinkwassertalsperre? Entspannt mit dem E-Bike mühelos die Frankenwald-Höhen erklimmen? Mit dem Mountainbike durch die Hölle bei Bad Steben? Oder lieber auf nahezu autofreien Straßen mit dem Rennrad Vollgas geben? Der Frankenwald bietet allen Radfahrern die richtige Herausforderung, egal ob sportlich oder ganz relaxed.

Familien und Genussradler können in der Naturparkregion aus rund 40 Rundwegen den Richtigen für sich wählen. Das Tourennetz ist dabei so aufgebaut, dass sich immer wieder gemütliche Pausen in fränkischen Gasthäusern anbieten oder Sehenswürdigkeiten am Wegesrand zu einem Zwischenstopp einladen. Fischteiche und alte Mühlen säumen die Radwege, die sich entlang der zahlreichen Flüsse und Bäche vor allem für entspannte Touren eignen.

Wer dem Nachwuchs ein wenig Abenteuer auf zwei Rädern bieten möchte, der sollte das Bike-Netz bei Bad Steben wählen, denn hier heißt es „Der Berg ruft“ oder „Fahr(t) zur Hölle“. Zwei der insgesamt fünf dort konzipierten Touren führen nämlich durch das wildromantische Höllental oder zum letzten noch aktiven Schieferbergwerk in Bayern, Lotharheil bei Geroldsgrün. Ganz entspannt können auch weniger trainierte Radfahrer per E-Bike mit einem Lächeln im Gesicht Tourenziele innerhalb der Region erreichen. Im Frankenwald gibt es zahlreiche E-Bike-Verleih-Stationen, die einen stressfreien Radausflug garantieren.

Viel schweißtreibender sind dagegen die Routen für Mountainbiker, für die der Frankenwald immer mehr zu einem beliebten Trainingszentrum wird. Die Mittelgebirgslandschaft mit ihren sanften Hügeln aber auch saftigen Anstiegen aus den tief eingeschnittenen Tälern bietet die richtige Mischung aus forderndem Training und ausgleichend entspannendem Naturerlebnis. Die zwei Mountainbike-Zentren am Döbraberg und in der fränkischen Rennsteigregion fordern den Zweiradsportlern auf insgesamt 300 ausgeschilderten Kilometern bei über 8.000 Höhenmetern und unterschiedlichen Trails sowohl Kondition als auch Fahrtechnik und höchste Konzentration ab.

Die fränkische Rennsteigregion ermöglicht dabei Grenzerfahrungen der besonderen Art, denn viele der Wege führen entlang der einstigen deutsch-deutschen Grenze. Wo früher Stacheldraht die Menschen voneinander trennte, verbinden nun drei Rundkurse Bayern und Thüringen auf sportliche Art und Weise.

Neben Hobbyradlern und Mountainbikern ist der Frankenwald auch ein beliebtes Ziel für Rennradfahrer, die auf wenig befahrenen Straßen Kilometer machen können und so beste Trainingsmöglichkeiten vorfinden. Nicht selten sammelt man bei einer 50 km Tour, die zum Beispiel durch idyllische Schieferdörfer und grüne Wiesentäler führt, ganz schnell mal über 1.000 Höhenmeter. Sogar Bergziegen werden hier gefordert, wenn eine Steigung von knapp 20 Prozent nicht nur die Oberschenkelmuskeln zittern lässt. Zur Belohnung gibt es auf den Bergtouren beeindruckende Panoramablicke, die manch einen Gedanken an das Aufgeben nachträglich relativieren.

Die Gastgeber im Frankenwald sind mit individuellen Angeboten, Arrangements oder speziellen Tipps bestens auf Radler und Biker eingestellt. Eine ideale ÖPNV-Anbindung finden Radler und Biker von Mai bis Anfang Oktober an den Wochenenden und Feiertagen mit „Frankenwald mobil“. Mit „Frankenwald mobil“ als Schlepplift kommen Radler kraftsparend in den Höhen des Frankenwaldes und radeln entspannt wieder in die Täler.

Weitere Informationen: www.frankenwald-tourismus.de

Über den Frankenwald

Burgen, Berge, Blaues Gold – im Norden des Freistaates Bayern besticht die fränkische Urlaubsregion Frankenwald mit der Grenze zu Thüringen im Norden, mit der Stadt Hof im Osten, der Stadt Kulmbach im Süden und dem Landkreis Kronach im Westen mit abenteuerlichen Floßfahrten und ruhigen Wanderwegen. In der vom Schiefer geprägten ersten „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ Bayerns erleben Naturbegeisterte, Sportler und Genießer über das gesamte Jahr pure Landschaft, Entspannung und kulturhistorische Höhepunkte. Neben einem dichtem Rad- und Wanderwegenetz begeistert die Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-, Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt Liebhaber der regionalen Küche. Gelebte Tradition, feines Handwerk und Authentizität sind bei zahlreichen Festen und Veranstaltungen wie den traditionellen Kerwas allgegenwärtig. Inmitten der panoramareichen Mittelgebirgslandschaft verwöhnen die Genussorte in der Naturparkregion kulinarisch mit besonderen Schätzen und überzeugen mit fränkisch-herzlicher Gastfreundschaft. Spuren der älteren Geschichte finden sich in den zahlreichen imposanten Burg- und Festungsanlagen, die es zu bestaunen gilt. Das Bayerische Staatsbad Bad Steben bietet intensive Erholung für Körper und Geist mit einer einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure. www.frankenwald-tourismus.de

Bildrechte: Frankenwald Tourismus & Marco Felgenhauer

« Zurück zur Übersicht