Altes Land am Elbstrom – Natürlich vor Hamburg

Katalog Altes Land am Elbstrom

Altes Land am Elbstrom

Natürlich vor Hamburg
Katalog-Nr. 037

Tourismusverband Landkreis Stade/ Elbe e.V.
Kirchenstieg 30
21720 Grünendeich

04142 / 889760

info@tourismusverband-stade.de

www.urlaubsregion-altesland.de

  • Altes Land am Elbstrom
  • Altes Land am Elbstrom
  • Altes Land am Elbstrom
  • Altes Land am Elbstrom
  • Altes Land am Elbstrom
  • Altes Land am Elbstrom
  • Altes Land am Elbstrom

LIEBE ZUR KULTUR IM ALTEN LAND AM ELBSTROM

Momente für Geschichte und Geschichten

Die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom bietet ihren Gästen eine Vielzahl an kulturellen Erlebnissen. Große und kleine Museen, beeindruckende Hofanlagen, historische Altländer Fachwerkhäuser und Prunkpforten, zwölf Wind- und Wassermühlen, Kirchen mit berühmten Arp Schnitger Orgeln sowie die maritimen Hansestädte Stade und Buxtehude – und sogar ein echtes Schloss wollen entdeckt werden und ihre Geschichten über diese malerische Region erzählen.

Schloss Agathenburg

Wie lebte die schöne Gräfin Maria Aurora von Königsmarck im 17. Jahrhundert in ihrem Schloss auf der Stader Geest? War sie Mätresse August des Starken? Was war mit Philipp Christoph von Königsmarck? Fiel er mit 29 Jahren wegen einer pikanten Liebesaffäre einem Mordkomplott zum Opfer? Siegreiche Feldherren, amouröse Abenteuer und ein Mordkomplott sind Teil der spannenden Schloss-Geschichte.

Museen

Was hatte es auf sich mit den Schätzen im Stader Hansehafen? Antwort gibt der Schwedenspeicher und lüftet seine grandiose Schatztruhe. Hochkarätige Kunstausstellungen warten im Kunsthaus Stade am Wasser West – neben Hochkunst der klassischen Moderne wird Gegenwartskunst ausgestellt. Das Kunsthaus widmete sich Ausstellungen von Werken von Oskar Kokoschka, Picasso, Horst Janssen, August Macke, Max Pechstein oder Hermann Hesse. Es ist ein kleines, aber sehr feines Stader Museum, das Besucher auf keinen Fall auf ihrer Reise auslassen sollten.
Das Buxtehude-Museum ist so vielfältig wie die Geschichte(n) seiner Stadt und ihrer Region. Die Besucher erfahren Besonderheiten zur Buxtehuder Stadtgeschichte und Hintergründe zum berühmten Märchen vom Wettlauf zwischen Hase und Igel. Einmalig ist die Dauerausstellung mit archäologischen Funden aus dem Immenbecker Gräberfeld aus dem 4. bis 6. Jahrhundert.

Auch das Schulmuseum Himmelpforten, das Handwerksmuseum Horneburg und beeindruckende Hofanlagen, wie den Beekhoff in Beckdorf – sind kleine Schätzchen in der Region. In einem historischen Altländer Fachwerkhaus erzählt das Museum Altes Land in Jork seine Geschichten über den Obstanbau und das Leben in der Marsch.

Fachwerkhäuser und Prunkpforten

Zu den kulturellen Besonderheiten gehören auch die Fachwerkhäuser in der Region. Unverwechselbar ist das Buntmauerfachwerk mit den vielen verschiedenen Mauermustern in einer Fassade. In so manchem mit Reet gedeckten Haus versteckt sich eine urgemütliche Ferienwohnung – im Winter kuschelig warm, im Sommer angenehm kühl. Vielleicht steht auch eine Altländer Prunkpforte vor der Tür. Das eine oder andere Schmuckstück liegt direkt am Weg. Eng verknüpft mit der Kultur der Altländer sind auch die Altländer Trachten und der Altländer Filigranschmuck. Haus an Haus schmiegen sich die Fachwerkhäuser in den maritimen Hansestädten. Klein und groß, prächtig und dezent bilden sie eine kunterbunte Häuserfront.

Mühlen

Wind- und Wassermühlen so weit das Auge reicht. So sah es vor 100 Jahren in Norddeutschland aus. Zwölf Mühlen gibt es noch in der Urlaubsregion. In der Mühlenscheune gibt es frisch gebackene Brote und Butterkuchen am laufenden Band. In der alten Wassermühle von 1674 in Ovelgönne finden Mahl- und Backtage statt. Oder wie wäre es mit einem Besuch des historischen Kornspeichers in Freiburg?

Besondere Plätze unter freiem Himmel sind der Klosterpark in Harsefeld oder die Wallanlagen in Stade. In Kehdingen befinden sich der historische Kornspeicher Freiburg in dem regelmäßig ein vielseitiges Kultur-, Bildungs- und Unterhaltungsprogramm stattfindet, sowie die Kulturscheune Drochtersen mit attraktiven Veranstaltungen. Ein vielfältiges kulturelles Angebot bietet das Tagungs-und Kongresszentrum STADEUM, im Schloss Agathenburg finden Jazztage statt und in Buxtehudeund Stade locken bunte Festivals. 

Charmante Hansestädte im Alten Land am Elbstrom

Hansestadt Stade

Einst war Stades Hansehafen wirtschaftliches Herz der Hansestadt. Der Handel mit Produkten aus weiten Teilen der Welt blühte. Heute ist der Hafen immer noch Herzstück der Stadt – mit Cafés und Restaurants mit einladenden Sommerterrassen direkt am Wasser. Am Hafen stehen auch das Museum Schwedenspeicher mit Hanseausstellung, das Bürgermeister-Hintze-Haus mit Renaissance- Fassade, daneben das Goeben-Haus und der historische Holzkran am Fischmarkt. Attraktive Fußgängerzonen mit Kopfsteinpflaster, historischen Giebeln, malerischen Fachwerkhäusern und kleinen Gassen führen durch Stades backsteinrote Altstadt. Unverwechselbar und Wahrzeichen der Stadt ist der eindrucksvolle barocke Turmhelm der St. Cosmae Kirche. In der Nachbarschaft steht die gotische Hallenkirche St. Wilhadi – auch „schiefer Turm von Stade“ genannt. Der etwas überhängende, wuchtige viereckige Westturm brachte ihr diesen Namen ein. Ein absolutes Highlight sind die inszenierten Erlebnisführungen. „Auf den Spuren der Hanse“ heißt der eineinhalbstündige Rundgang, den sich Reisende nicht entgehen lassen sollten. Dabei hört so mancher mit Erstaunen, dass Stade als Hanse- und Hafenstadt im 13. Jahrhundert bedeutender war als Hamburg.

Hansestadt Buxtehude

Wer dem Charme der Hansestadt Stade erlegen ist, wird auch der charmanten Hansestadt Buxtehude nicht widerstehen können. Seit 2014 trägt sie offiziell wieder den Zusatz Hansestadt. Maritimes Flair herrscht in Buxtehudes Altstadt. Der alte Hafen ist eine grachtenartige Flethanlage, in der noch bis 1962 Frachtewer ein- und ausliefen. Nach niederländischem Vorbild wurde dieser künstliche Wasserlauf mitten in der Stadt angelegt. Heute liegt der Ewer „Margareta“ – ein plattbodiges Frachtschiff der Niederelbe – restauriert im Hafen. Viele historische Gebäude erzählen vom einstigen Leben in Buxtehude: die Mühle am Fleth, die St. Petri-Kirche, das Rathaus, der Stavenort und der Marschtorzwinger. Der Zwinger ist der letzte von ehemals fünf Rundtürmen, die an den Endpunkten der früheren Stadtmauer standen. Ein Rundgang durch Buxtehude, mit seiner Backsteingotik, ist eine Zeitreise mit Stil. Die Estestadt ist auch die Stadt der Märchen, direkt an der deutschen Märchenstraße, wo die Hunde mit dem Schwanz bellen und Has’ und Igel zu Hause sind.

Alle Informationen rund um die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom gibt es beim Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe e.V.
www.urlaubsregion-altesland.de
Tel.: 04142 / 88 97 60, Fax: 04142 / 88  97 6 - 76
E-Mail: info@tourismusverband-stade.de

« Zurück zur Übersicht